Aktuelle Zeit: Mo 5. Dez 2016, 21:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 220 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 18, 19, 20, 21, 22
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 4860

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Hartz4 News!!
#211Ungelesener BeitragVerfasst: Di 30. Jul 2013, 20:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2009
Beiträge: 14755
Barvermögen: 17.363,00 Realis

Bank: 215.373,51 Realis
Danke gegeben: 82
Danke bekommen: 4626x in 3851 Posts
Geschlecht: männlich
Highscores: 13
Zitat:
"Hartz-IV-Rebellin" verliert gegen Jobcenter
von Hanna Grimm, NDR.de

Inge Hannemann kehrt vorerst nicht an ihren Schreibtisch im Jobcenter Hamburg-Altona zurück. Die freigestellte Jobvermittlerin Inge Hannemann darf vorerst nicht wieder an ihren Arbeitsplatz im Jobcenter Hamburg-Altona zurückkehren. Das hat das Hamburger Arbeitsgericht am Dienstag in einem Eilverfahren entschieden. Die 45-Jährige war im April von ihrer Tätigkeit suspendiert worden. Dagegen hatte die 45-Jährige geklagt.


Quelle: ndr.de

_________________
Die Wahlversprechen von gestern sind die Lügen von heute.
© by CC


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartz4 News!!
#212Ungelesener BeitragVerfasst: Di 30. Jul 2013, 20:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2009
Beiträge: 14755
Barvermögen: 17.363,00 Realis

Bank: 215.373,51 Realis
Danke gegeben: 82
Danke bekommen: 4626x in 3851 Posts
Geschlecht: männlich
Highscores: 13
Zitat:
Aufstehen! Frau von der Leyen – offener Brief

Hamburg, im Juli 2013

Sehr geehrte Frau Dr. von der Leyen

Die Zeit ist reif, auch Ihnen einen offenen Brief zu schreiben. Auf eine Kurzvorstellung meiner Person verzichte ich, da ich fest davon ausgehe, dass ich Ihnen inzwischen bekannt sein dürfte.

Sie, Frau Dr. von der Leyen sitzen in Berlin, bald im Urlaub und lächeln. Ein jahrzehntelanger Mechanismus, mit dem Sie bereits als Kind aufgewachsen sind. Mir ist leider schon lange nicht mehr nach Lächeln zumute, wenn ich mir die Umsetzung der desolaten Agenda 2010 ansehe. Als zeitlich begrenzte Verantwortliche im Bundesministerium für Arbeit und Soziales sämtlicher vermeintlich demokratischer Mächte der Arbeitsmarktpolitik schauen Sie schweigend den Kämpfen innerhalb der Jobcenter zu. Von Ihnen folgt nichts. Ein Aussitzen im schwarzen, tiefen Loch aller geschädigten Erwerbslosen und Abhängigen in den Jobcentern.

Ich spreche hier nicht, wie die Bundesagentur für Arbeit aus selbstverständlicher Subjektivität es tut, von Einzelfällen. Ich spreche hier von vielen Hundertausenden. Umso erstaunlicher ist es, dass Sie nicht von Einzelfällen sprechen, wenn die Mitarbeiter in den Jobcentern verbal angegriffen werden. Hier sind es auf einmal alle Mitarbeiter, die unter den Erwerbslosen leiden, die durch diese psychisch krank werden oder überlastet sind. Somit wenden Sie eine Verdrehung des Kollektivs zum Nachteil und weiterer Stigmatisierung der Leistungsberechtigten an. Aus meiner Sicht jedoch sind es im Ursprung nicht die Betroffenen beider Seiten des Tisches, sondern die Politiker, und damit auch Sie, die jedwede Zustände zulassen und noch viel schlimmer: akzeptieren durch Aussitzen.

Es wird zugelassen, dass Behörden wie die Bundesagentur für Arbeit eine eigene Souveränität erhält, ohne Kontrolle von wirklichen messbaren Zielen durch Ihr Ministerium. Es wird zugelassen, dass jedes einzelne Jobcenter sich Autonomiemächte greifen kann und greift, die zu Lasten von Menschen gehen. Und es wird zugelassen, dass Menschen aus Verzweiflung über das System und deren Handhabung aufgeben. Das sind nicht nur die Bittsteller, denen ein Rechtsanspruch auf Sozialleistungen zusteht und zum Teil verweigert wird. Es sind ebenso teilweise die Beschäftigten in den „heiligen“ Räumen der Jobcenter. Auch hier finden sich Mutlosigkeit, Ignoranz, Wegsehen und das automatische Funktionieren. Beim genaueren Hinsehen ein gespenstisches Agieren von gezüchteten „Marionetten“, die vor lauter Angst ihren Arbeitsplatz zu verlieren, keine eigene Meinung äußern oder nur im stillen Kämmerlein. Darunter leiden die Familien, Kollegen aber auch Freunde, die das interne „Jammern“ nicht mehr hören wollen. Diese Ängste sitzen tief. Damit sage ich nicht aus, dass diese ihre Arbeit nicht im Sinne der Erwerbslosen ausführen. Durchaus zeigt sich an manchen Orten die Empathie und der unbedingte Wille etwas zu bewirken. Zum Glück. Aber spätestens bei der Umsetzung der Paragrafen 31 und 32 kommt die Mauer und für viele Erwerbslose die Not. Nun hat der Mitarbeiter jedoch immerhin rechtskonform gehandelt, wozu ein schlechtes Gewissen und wozu darüber hinausdenken. Die erzwungene Loyalität zum Arbeitgeber wird in diesem Moment höher angesetzt, als die Loyalität gegenüber unserer Gesellschaft. Die Gesellschaft sind wir – ob in Arbeit oder nicht – von klein bis groß, von jung bis alt, von gesund bis krank. Einfach alle.

Ein Trauerspiel, ohne Mut mit fatalen Konsequenzen. Sowohl für den Einzelnen, als auch für unsere Gesellschaft und somit auch für den Erhalt unserer Demokratie.

Möglich durch die konsequente und immer verschärftere Umsetzung der Hartz IV-Gesetze und mit Ignoranz unseres Grundgesetzes, welches unsere Grundlage darstellt. Sind die geringen Lebenserhaltungskosten der Regelsätze eine Sache, so sind die damit verbundenen Zwänge und Beschränkungen eine andere. Menschen dürfen ihre Stadtgrenzen nicht verlassen, Alleinerziehende werden trotz Elternzeit in das Jobcenter gezwungen, Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen werden in Tätigkeiten gepresst, die nicht zu bewältigen sind, Zwangsarbeit wie Zeitarbeit sind staatlich verordnet, Schülern und jungen Menschen werden Aus- oder Schulbildungen verweigert, zu pflegende Angehörige werden alleine gelassen, weil Jobcenter diese Pflege nicht schätzen, Gelder werden nicht ausbezahlt, weil die Jobcenter hoffnungslos unterbesetzt sind und jede zweite Klage vor Gericht gewinnt, weil die Gerichte die Arbeit der Sachbearbeiter aus den Jobcentern übernehmen. Die Liste ist um vieles zu ergänzen. Frau von der Leyen, es stimmt nicht mehr im System, aber Sie lächeln.

Weder die Jobcenter mit diesen unmenschlichen Bestimmungen, noch die übergeordneten Behörden haben das Recht und die selbst zugeschriebene Macht, alle Akteure zu entmündigen und somit zu bevormunden. Die Würde des Menschen ist unantastbar (Art. 1 GG). Jeder hat ein Recht auf ein Leben zu führen, das der Würde entspricht (§1 SGB II). Das ist jedoch täglich erlebte Realität – zum Leid vieler Millionen und schlussendlich zur Fragestellung: Was ist Ihnen unsere Demokratie noch wert? Und nein, auch diesmal erwarte ich keine Antwort. Weiß ich auch so, dass dieser Brief Sie erreichen wird und das ist zunächst mal, für heute, ausreichend. Stehen Sie auf! Jetzt!

Quelle: altonabloggt

_________________
Die Wahlversprechen von gestern sind die Lügen von heute.
© by CC


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartz4 News!!
#213Ungelesener BeitragVerfasst: Do 1. Aug 2013, 20:34 
Offline
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2010
Beiträge: 22376
Barvermögen: 9.536,00 Realis

Bank: 1.674.057,50 Realis
Danke gegeben: 187
Danke bekommen: 2354x in 1907 Posts
Geschlecht: weiblich
Highscores: 1070
Dass das Jobcenter Frau Hannemann nicht mehr an ihrem Arbeitsplatz haben will, ist aus deren Sicht verständlich.
Seltsamerweise wurde sie ja nicht gekündigt, sondern frei gestellt. Sollen da noch weitere angebliche Fehlverhalten seitens Frau Hannemann konstruiert werden? Den Freistellungsbescheid darf sie nicht veröffentlichen, weil das gegen die Verschwiegenheitspflicht verstößt.
Umso mutiger , mit diesen Missständen an die Öffentlichkeit zu gehen. Oft berichten ja betroffene Erwerbslose von unmenschlichen Sanktionen usw. Viele dieser Sanktionen müssen im nachhinein zurück genommen werden, weil sich Erwerbslose an ein Gericht wenden. Was sagt das????? Aber die Betroffenen werden ja eh in der Öffentlichkeit gern als faule, dumme Leistungsbezieher dar gestellt... letzer Witz die Broschüre als Bilderbuch mit "tollen" Spartips, darüber lasse ich mich lieber nicht aus, sonst wirds zu sarkastisch.
Wieviel mehr Einblick haben aber die Mitarbeiter/innen der Jobcenter.... es fehlen mehr Menschen, die den Mut haben, das auch öffentlich zu sagen. Die meisten haben sicher einfach Angst um ihren Job und das ist ja auch verständlich. Aber wenn es viele gäbe, die sich als Mitarbeiter trauen, über die Missstände in den Jobcentern und Hartz4 insgesamt äußern würden, was wollten die Arbeitgeber dann machen? Sie alle frei stellen oder gar kündigen?????

_________________
Schwarze Klamotten trage ich nur, bis die etwas noch dunkleres erfunden haben. Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartz4 News!!
#214Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 28. Aug 2013, 19:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2009
Beiträge: 14755
Barvermögen: 17.363,00 Realis

Bank: 215.373,51 Realis
Danke gegeben: 82
Danke bekommen: 4626x in 3851 Posts
Geschlecht: männlich
Highscores: 13
Zitat:
Entscheidung um "Hartz-IV-Rebellin" vertagt

Inge Hannemann © NDR

Die Entscheidung ist vertagt: Bei einem sogenannten Gütetermin am Nachmittag vor dem Arbeitsgericht Hamburg konnten sich die Jobvermittlerin Inge Hannemann und ihr Arbeitgeber, das Jobcenter Hamburg-Altona, zunächst nicht auf eine Lösung einigen. Der Vorsitzende Richter forderte nun beide Parteien zu einem Vergleich auf: Bis zum 9. September sollen sie prüfen, ob die 45-Jährige an anderer Stelle - beim Jobcenter oder der Hansestadt Hamburg - weiterbeschäftigt werden kann. Anderenfalls werde das Arbeitsgericht in einem Kammertermin am 15. November entscheiden. Hannemann kündigte nach der Verhandlung bereits an, für sie komme nur eine Stelle als Arbeitsvermittlerin infrage.

Quelle: ndr.de

_________________
Die Wahlversprechen von gestern sind die Lügen von heute.
© by CC


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartz4 News!!
#215Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 9. Apr 2014, 17:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2009
Beiträge: 14755
Barvermögen: 17.363,00 Realis

Bank: 215.373,51 Realis
Danke gegeben: 82
Danke bekommen: 4626x in 3851 Posts
Geschlecht: männlich
Highscores: 13
Zitat:
Urteil Gericht billigt 1,54 Euro Stundenlohn

09.04.2014 · Das Gerichtsurteil ist überraschend: Stundenlöhne von 1,60 Euro sind sittenwidrig, aber als Integrationshilfe in den Arbeitsmarkt können sie legal sein - wenn der Staat das Gros der Lebenshaltungskosten zahlt.


Quelle: Weiter lesen




He Ihr Schlafmützen, habt Iht eigentlich gar keine Ahnung! Nicht der Staat sondern der Steuerzahler finzanziert hier Menschen die wie Sklaven ausgenommen werden. Ach der Angeklagte ja ist ja eine Krähe! Wirklich ein erbärmiliches Urteil! Aber wen wundert es noch.

_________________
Die Wahlversprechen von gestern sind die Lügen von heute.
© by CC


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartz4 News!!
#216Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 9. Apr 2014, 20:38 
Offline
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2010
Beiträge: 22376
Barvermögen: 9.536,00 Realis

Bank: 1.674.057,50 Realis
Danke gegeben: 187
Danke bekommen: 2354x in 1907 Posts
Geschlecht: weiblich
Highscores: 1070
Da bleibt mir nur noch Zynismus: Das ist also nicht sittenwidrig, es handelt sich ja "nur" um Langzeitarbeitslose... Nach den Plänen der Bundesregierung sollen diese ja auch selbst bei einem gesetzlichen Mindestlohn in der ersten Zeit weniger verdienen dürfen. Da steht ja auch nicht, wieviel weniger.... Der "Arbeitgeber", der diese Menschen "beschäftigt" ist dann ein Wohltäter, das zählt sicher auch zur Nächstenliebe????

Einfach nur Menschenverachtend, diskriminierend, unter aller Sau!

_________________
Schwarze Klamotten trage ich nur, bis die etwas noch dunkleres erfunden haben. Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartz4 News!!
#217Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 9. Apr 2014, 20:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 1994
Barvermögen: 2.055,35 Realis

Bank: 13,00 Realis
Danke gegeben: 5
Danke bekommen: 750x in 592 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 1
was mich absolut nicht wundert ist, dass die justiz bei der menschenverachtenden handhabe von sogenannten arbeitgebern mitmacht.

es ist wohl auch politik der jetzigen bundesregierung, ALLES für einen arbeitgeber und der industrie, den banken und den firmen zu tun, damit diejenigen, die arbeit und lohn BRAUCHEN, UM ZU LEBEN, oder zumindest ein MENSCHENWÜEDIGES DASEIN zu haben, soweit als SKLAVEN zu missbrauchen und der gewinn maximiert werden kann, damit man porsches, daimler und luxus für diejenigen bleibt, die sich das leisten können, obwohl diese reichen nicht mehr verbrauchen können als sie es so und so schon tun.........

nicht verstanden? ich kanns aufmalen für das bessere verständnis..........

im grunde genommen gehört jeder richter und jeder staatsanwalt, der diesen missbrauch durch ein urteil gegen die arbeitnehmer verkündet, die knochen gebrochen.......

da ich christ bin, darf ich nicht zum töten aufrufen, aber eine erzieherische massnahme darf ich ohne weiteres gut heissen.......

_________________
heute gehöre ich zu den leuten, vor denen meine mutter mich immer gewarnt hatte..................

http://www.myspace.com/vadersorchestra

https://www.youtube.com/user/VadersOrchestra/videos?sort=dd&view=0&shelf_id=0

https://soundcloud.com/vaders-orchestra

http://fandalism.com/vadersorchestra


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartz4 News!!
#218Ungelesener BeitragVerfasst: Do 10. Apr 2014, 23:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 1011
Barvermögen: 4.143,00 Realis

Wohnort: Kreta
Danke gegeben: 2
Danke bekommen: 162x in 152 Posts
Geschlecht: weiblich
Zitat:
Urteil Gericht billigt 1,54 Euro Stundenlohn

09.04.2014 · Das Gerichtsurteil ist überraschend: Stundenlöhne von 1,60 Euro sind sittenwidrig, aber als Integrationshilfe in den Arbeitsmarkt können sie legal sein - wenn der Staat das Gros der Lebenshaltungskosten zahlt.


Quelle: Weiter lesen




He Ihr Schlafmützen, habt Iht eigentlich gar keine Ahnung! Nicht der Staat sondern der Steuerzahler finzanziert hier Menschen die wie Sklaven ausgenommen werden. Ach der Angeklagte ja ist ja eine Krähe! Wirklich ein erbärmiliches Urteil! Aber wen wundert es noch.




Bei der Justiz braucht einen gar nichts mehr zu wundern wuerde ich sagen.

_________________
Und die Moral von der Geschicht-halbe Eier rollen nicht! außerdem immer dran denken: Wer sich in die Bar begibt kippt darin um!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartz4 News!!
#219Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 18. Mär 2015, 21:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2009
Beiträge: 14755
Barvermögen: 17.363,00 Realis

Bank: 215.373,51 Realis
Danke gegeben: 82
Danke bekommen: 4626x in 3851 Posts
Geschlecht: männlich
Highscores: 13
Zitat:
"Team Wallraff" Absurd und menschenverachtend - das System Jobcenter
17. März 2015, 06:50 Uhr

Günter Wallraff deckt mit seiner neuen Reportage auf, wie das deutsche System der Arbeitsvermittlung scheitert. Dazu gehören Geldverschwendung und sinnlose Maßnahmen - wie Spaziergänge mit Lamas. Von Katharina Grimm


Zitat:
Absurd. Ein anders Wort gibt es für diese Szene nicht. Durch ein Dorf in Süddeutschland führen einige Langzeitarbeitslose Lamas an der Leine. Ja, genau, die spuckenden Lastentiere aus Südamerika sollen in einer Maßnahme, wie es bei der Bundesagentur für Arbeit heißt, zu einem Job verhelfen. Die Arbeitssuchenden sollen nicht Lama˗Führer werden. Die Tiere haben eigentlich keinen nachvollziehbaren Nutzen bei der Jobsuche. Es ist absurd ˗ ein Wort, welches das Journalistenteam während der ganzen Recherche begleiten wird.


Zitat:
600 Arbeitssuchende auf einen Mitarbeiter

Der Reporter Torsten Misler hat sich in verschiedene Jobcenter eingeschleust. Dort trifft er vollkommen überlastete Mitarbeiter. Bis zu 600 Arbeitssuchende müssen von einem Jobcenter˗Mitarbeiter betreut werden. Offiziell sollen es durchschnittlich 150 Menschen sein, die auf einen Mitarbeiter kommen. So steigt die Belastung: Der gefühlte Krankenstand bei den Jobcentern soll bis zu 50 Prozent betragen.


Zitat:
Das System Jobcenter ist menschenverachtend, sagt Günter Wallraff, der mit seinem Team bereits im Herbst 2014 den Skandal in den Ekel˗Filialen des Franchiseunternehmens Yi˗Ko öffentlich machte. Wer Arbeit sucht, wird im Stich gelassen, so Wallraff und müsse mitunter monatelang auf Geld warten. Und die Mitarbeiter sind überlastet. Hier zeige sich die Hilflosigkeit des Staates, hier sei die Politik gefragt. Das Team Wallraff will mit der Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles über die Rechercheergebnisse sprechen. Doch die sagt ab. Absurd.


Quelle: stern


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartz4 News!!
#220Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 19. Aug 2015, 16:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2009
Beiträge: 14755
Barvermögen: 17.363,00 Realis

Bank: 215.373,51 Realis
Danke gegeben: 82
Danke bekommen: 4626x in 3851 Posts
Geschlecht: männlich
Highscores: 13
Zitat:
Urteil Arbeitslose müssen mit 63 Jahren in Rente

Wer Hartz IV bekommt, kann nicht unbedingt bis zum 67. Geburtstag mit der Rente warten. Das Jobcenter kann nämlich auf die Rente mit 63 bestehen – auch wenn die mit Abschlägen kommt.

19.08.2015, von Joachim Jahn

Jobcenter können Arbeitslose mit 63 Jahren gegen ihren Willen in Rente schicken – auch wenn das zu Abschlägen führt. Das hat das Bundessozialgericht am Mittwoch entschieden. Wer Arbeitslosengeld II bezieht, muss dem Urteil zufolge vorrangig andere Sozialleistungen in Anspruch nehmen, um seine Hilfsbedürftigkeit zu beseitigen. Dazu gehöre auch eine vorzeitige Altersrente. Das gelte trotz der damit verbundenen dauerhaften Rentenkürzung, befanden die Kasseler Bundesrichter.

Vergeblich geklagt hat damit ein Mann, der zusammen mit seiner Ehefrau eine Bedarfsgemeinschaft bildete und Geld vom Jobcenter bekam. Zu seinem 63.Geburtstag forderte ihn die Behörde auf, bei der Deutschen Rentenversicherung Altersbezüge zu beantragen. Als er sich weigerte, übernahm das Jobcenter diesen Schritt. Wegen mangelnder Mitwirkung des Versicherten lehnte diese allerdings bis auf weiteres jegliche Zahlungen ab. Für jeden Monat vor Erreichen der gesetzlichen Altersgrenze wäre die Rente um 0,3 Prozent niedriger ausgefallen.

Quelle: F.A.Z.




Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 220 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 18, 19, 20, 21, 22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

bezüglich der arbeitsgelegenheit das referat iib7 des bundesministeriums für arbeit- und soziales im zeitraum von oktober 2009 bis januar 2010 bundesweit eingliederungsvereinbarungen überprüft. keine der eingliederungsvereinbarungen hielt der prüfung stand so dass alle (!) egvs sich als rechtswidrig erwiesen. insbesondere zu arbeitsgelegenheiten mit mehraufwandentschädigungen wurde aufgezeigt welche anforderungen an arbeitsgelegenheiten und deren aufnahme in einer eingliederungsvereinbarung zu stellen sind.

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

Pagerank verbessern und steigern. Homepage bekannt machen und mehr Besucher!

© phpBB® Forum Software phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker