Aktuelle Zeit: Mo 5. Dez 2016, 21:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 117 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 12  Nächste
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2756

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: FDP
#1Ungelesener BeitragVerfasst: Mo 23. Aug 2010, 18:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2009
Beiträge: 14755
Barvermögen: 17.363,00 Realis

Bank: 215.373,51 Realis
Danke gegeben: 82
Danke bekommen: 4626x in 3851 Posts
Geschlecht: männlich
Highscores: 13
Bild


Freie Demokratische Partei


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
Antworten Seite 3 von 12:
 Betreff des Beitrags: Re: FDP
#21Ungelesener BeitragVerfasst: Do 14. Apr 2011, 21:22 
Benutzeravatar

Highscores: 3
ulliulli hat geschrieben:
oder weil die anderen parteien anders sind, solange sie klein sind aber ruckzuck verdorben wie die grossen, sobald auch sie eine gewisse grösse haben

ich vermiss bei der aufzählung übrigens die alte stasi-partei (SPG sagt mir nix), oder sollen uns hier die gysis und lafontaines als ehrliche vorbilder hingestellt werden?

ich kann mich erinnern, bei einem gespräch mal folgenden oder ähnlichen satz gesagt zu haben:
ich wähl die grünen, weil, das ist eine junge unverdorbene partei

das gespräch war vor 25-30 jahren - nun, die haben schnell gelernt

ah nachtrag:
SPG soll wohl SPD heissen, komisch, die hab ich nicht vermisst



Ja das leider auch ! Beginnt aber nicht erst in der Politik , in jedem Konzern wird die Luft dünner je weiter man nach oben kommt, und entweder man macht mit, wird aufs Abstellgleis gestellt, geht zugrunde oder flüchtet rechtzeitig wieder, sofern man Ideale hat! Ich weiß wovon ich red ich war beim Aufstieg der Grünen in Österreich live davei und die haben aber sowas von schnell gelernt!


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FDP
#22Ungelesener BeitragVerfasst: Fr 15. Apr 2011, 12:07 
Benutzeravatar

Highscores: 3
manya hat geschrieben:
AlexRE hat geschrieben:
Odin1506 hat geschrieben:
Ich weiss nicht, ob ich hier jemanden auf die Füsse trete, wenn ich sage bzw. schreibe:


Man kann die FDP nehmen und der CDU/CSU/SPG/die Grünen um die Ohren hauen, da trifft men keinen Falschen, denn alle von mir genannten Parteien sind nichts weiter als Lobby-Parteien. Jede von denen hat die Hartz-Gesetze unterschrieben, jede von denen haben dem Mandat für die Bundeswehr in Afghanistan zugestimmt, und was das Schlimmste ist, jede von den Parteien regiert gegen das eigene Volk.



Fast alle Wähler stimmen aber regelmäßig für die genannten Parteien, die vielen Nichtwähler zählen gar nicht.

Der Volkssouverän bestimmt also selbst, dass gegen ihn entschieden und verfügt wird.

Schön doof.



Weil sie die anderen Parteien gar nicht kennen ? Weil die in den Medien die der Durchschnittsbürger konsumiert gar nicht vorkommen ? Weil sie ja noch nicht mal das Parteiprogramm nicht mal ansatzweise der Partei kennen, die sie wählen, wenn sie denn wählen ? Weil der Durchschnittswähler das passive Wahlrecht wörtlich nimmt, aber bei der Wahl seines Handys weitaus aktiver wird und mehr Recherchen und Vergleiche anstellt?


Ich glaube eher, dass das Problem bei den Aktiven in den Kleinparteien liegt. Dort gibt es zu wenige engagierte Leute und nicht die richtigen. Die Anfangserfolge der Statt- und Schillpartei haben belegt, dass das Volk selbst durchaus fähig zu einer politischen Neuorientierung an der Wahlurne ist. Die Akteure dieser Parteien haben sich dann aber von Anfang an unmöglich benommen und ihren Anfangserfolg zu einem Strohfeuer gemacht. Es müssten sich also mehr und politisch fähigere Leute als bisher für neue Parteien oder andere demokratische Alternativen (z. B. Initiativen für parteiunabhängige Direktkandidaten) engagieren.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FDP
#23Ungelesener BeitragVerfasst: Di 10. Mai 2011, 19:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2009
Beiträge: 14755
Barvermögen: 17.363,00 Realis

Bank: 215.373,51 Realis
Danke gegeben: 82
Danke bekommen: 4626x in 3851 Posts
Geschlecht: männlich
Highscores: 13
Zitat:
Kommentar
FDP - Partei der Feigheit und Duckmäuser

Statt Kuschen und Geschachere sollte die FDP Aufrichtigkeit beweisen - und die Spitze der Fraktion von den Abgeordneten frei und demokratisch wählen lassen. Sonst könnte das Kürzel FDP bald nur noch für die Partei der Feigheit und der Duckmäuser stehen, meint Klaus Sturm.


Weiter lesen

_________________
Die Wahlversprechen von gestern sind die Lügen von heute.
© by CC


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FDP
#24Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 11. Mai 2011, 00:20 
Offline
Globale Moderatoren
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 5495
Barvermögen: 7.751,00 Realis

Bank: 149.952,00 Realis
Wohnort: niederrhein
Danke gegeben: 642
Danke bekommen: 1311x in 880 Posts
Geschlecht: weiblich
Highscores: 91
ich denke die FDP is genauso überflüßig wie ein blinddarm + spätestens wenn der sich entzündet, sollte man ihn entfernen...

_________________
Bild

----------

dem traue ich nie, der einmal treue brach.
william shakespeare


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FDP
#25Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 11. Mai 2011, 19:37 
Benutzeravatar

Highscores: 3
ulliulli hat geschrieben:
shakespeare hat geschrieben:
ich denke die FDP is genauso überflüßig wie ein blinddarm + spätestens wenn der sich entzündet, sollte man ihn entfernen...


komische aussage - willst du die FDP verbieten lassen?
willst du bestimmen, ob die FDP gut oder böse ist?
ob die FDP gewählt werden darf oder nicht?
oder denkst du da an ein gremium, das das entscheidet - und wie setzt sich das zusammen?
und aus welchem grund soll das gremium die FDP verbieten/entfernen?

und vor allem:
warum darf nicht der wähler entscheiden, ob und wieviel prozente er der FDP zugesteht?


Erstens: Wo liest Du das alles aus Shakes Worten heraus? Fehlinterpretation, würd' ich sagen.

Zweitens: Wer ist dieser ominöse "Wähler", der entscheiden sollte, wieviele Prozente "er" der FDP zugesteht?

Jeder Bürger kann für sich nur entscheiden, ob er die FDP wählt oder nicht. Wenn er zwei Stimmen hat, kann er das zweimal entscheiden. Der einzelne Wähler kann also nur zwischen 0 %, 50 % und 100 % entscheiden, die er der FDP zugesteht. Um diese Prozente geht es aber nur indirekt, wenn über die Prozente gesprochen wird, die die FDP erreicht oder nicht erreicht...


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FDP
#26Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 11. Mai 2011, 19:41 
Benutzeravatar

Highscores: 3
Angua hat geschrieben:
ulliulli hat geschrieben:
shakespeare hat geschrieben:
ich denke die FDP is genauso überflüßig wie ein blinddarm + spätestens wenn der sich entzündet, sollte man ihn entfernen...


komische aussage - willst du die FDP verbieten lassen?
willst du bestimmen, ob die FDP gut oder böse ist?
ob die FDP gewählt werden darf oder nicht?
oder denkst du da an ein gremium, das das entscheidet - und wie setzt sich das zusammen?
und aus welchem grund soll das gremium die FDP verbieten/entfernen?

und vor allem:
warum darf nicht der wähler entscheiden, ob und wieviel prozente er der FDP zugesteht?


Erstens: Wo liest Du das alles aus Shakes Worten heraus? Fehlinterpretation, würd' ich sagen.

Zweitens: Wer ist dieser ominöse "Wähler", der entscheiden sollte, wieviele Prozente "er" der FDP zugesteht?

Jeder Bürger kann für sich nur entscheiden, ob er die FDP wählt oder nicht. Wenn er zwei Stimmen hat, kann er das zweimal entscheiden. Der einzelne Wähler kann also nur zwischen 0 %, 50 % und 100 % entscheiden, die er der FDP zugesteht. Um diese Prozente geht es aber nur indirekt, wenn über die Prozente gesprochen wird, die die FDP erreicht oder nicht erreicht...



hmm das verstehe ich jetzt gar nicht 8-)

Ich hab Ullis Posting komplett anders interpretiert ! :roll:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FDP
#27Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 11. Mai 2011, 20:02 
Benutzeravatar

Highscores: 3
manya hat geschrieben:
Angua hat geschrieben:
ulliulli hat geschrieben:

komische aussage - willst du die FDP verbieten lassen?
willst du bestimmen, ob die FDP gut oder böse ist?
ob die FDP gewählt werden darf oder nicht?
oder denkst du da an ein gremium, das das entscheidet - und wie setzt sich das zusammen?
und aus welchem grund soll das gremium die FDP verbieten/entfernen?

und vor allem:
warum darf nicht der wähler entscheiden, ob und wieviel prozente er der FDP zugesteht?


Erstens: Wo liest Du das alles aus Shakes Worten heraus? Fehlinterpretation, würd' ich sagen.

Zweitens: Wer ist dieser ominöse "Wähler", der entscheiden sollte, wieviele Prozente "er" der FDP zugesteht?

Jeder Bürger kann für sich nur entscheiden, ob er die FDP wählt oder nicht. Wenn er zwei Stimmen hat, kann er das zweimal entscheiden. Der einzelne Wähler kann also nur zwischen 0 %, 50 % und 100 % entscheiden, die er der FDP zugesteht. Um diese Prozente geht es aber nur indirekt, wenn über die Prozente gesprochen wird, die die FDP erreicht oder nicht erreicht...

hmm das verstehe ich jetzt gar nicht 8-)

Ich hab Ullis Posting komplett anders interpretiert ! :roll:

Wie denn?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Koch - Mehrin zurückgetreten
#28Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 11. Mai 2011, 20:06 
Benutzeravatar

Highscores: 3
http://www.welt.de/politik/article13366488/Silvana-Koch-Mehrin-zieht-die-Notbremse.html

Damit wird wieder ein wenig transparenter, dass hiermit:

Bild

... immer nur die Arbeit anderer Leute gemeint war.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FDP
#29Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 11. Mai 2011, 20:21 
Benutzeravatar

Highscores: 3
Angua hat geschrieben:
manya hat geschrieben:
Angua hat geschrieben:

Erstens: Wo liest Du das alles aus Shakes Worten heraus? Fehlinterpretation, würd' ich sagen.

Zweitens: Wer ist dieser ominöse "Wähler", der entscheiden sollte, wieviele Prozente "er" der FDP zugesteht?

Jeder Bürger kann für sich nur entscheiden, ob er die FDP wählt oder nicht. Wenn er zwei Stimmen hat, kann er das zweimal entscheiden. Der einzelne Wähler kann also nur zwischen 0 %, 50 % und 100 % entscheiden, die er der FDP zugesteht. Um diese Prozente geht es aber nur indirekt, wenn über die Prozente gesprochen wird, die die FDP erreicht oder nicht erreicht...

hmm das verstehe ich jetzt gar nicht 8-)

Ich hab Ullis Posting komplett anders interpretiert ! :roll:

Wie denn?



Dass es sich um eine legale, wählfähige (ob wählbar muss jedem Wähler überlassen bleiben, da erlaube ich mir kein Urteil zumal ich Ausländerin bin) Partei handelt und wenn Wähler sie wählen ist das eben so in einer "Demokratie". Es ist noch nichts besseres erfunden worden als die "Demokratie" und die ist immer noch das geringste Übel!

Klärt mich auf vielleicht ist das FDP-Programm ja verfassungswidrig, solange es das nicht ist, kann man eine Partei nicht verbieten imho ! Egal wieviel sie lügen, weil lügen tun sie alle !


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FDP
#30Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 11. Mai 2011, 20:30 
Benutzeravatar

Highscores: 3
manya hat geschrieben:
Angua hat geschrieben:
manya hat geschrieben:
hmm das verstehe ich jetzt gar nicht 8-)

Ich hab Ullis Posting komplett anders interpretiert ! :roll:

Wie denn?



Dass es sich um eine legale, wählfähige (ob wählbar muss jedem Wähler überlassen bleiben, da erlaube ich mir kein Urteil zumal ich Ausländerin bin) Partei handelt und wenn Wähler sie wählen ist das eben so in einer "Demokratie". Es ist noch nichts besseres erfunden worden als die "Demokratie" und die ist immer noch das geringste Übel!

Klärt mich auf vielleicht ist das FDP-Programm ja verfassungswidrig, solange es das nicht ist, kann man eine Partei nicht verbieten imho ! Egal wieviel sie lügen, weil lügen tun sie alle !

Ich lese aber aus shakes Post, auf den Ulli geantwortet hat, absolut nicht heraus, daß irgendwer die FDP verbieten will. Sie schreibt auch nirgends, daß "der Wähler" diese Partei nicht wählen dürfe.

Wenn hier sonst jemand ein Verbot der FDP gefordert hat, ist das an mir vorbeigegangen...


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 117 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 12  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

substantia ag ehemals vm holding aktiengesellschaft

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

Pagerank verbessern und steigern. Homepage bekannt machen und mehr Besucher!

© phpBB® Forum Software phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker