Aktuelle Zeit: So 4. Dez 2016, 04:57

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 521

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: USA - ein Staat als Vorbild ?
#11Ungelesener BeitragVerfasst: Mo 9. Apr 2012, 15:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 128
Barvermögen: 0,00 Realis

Bank: 1.029,00 Realis
Danke gegeben: 5
Danke bekommen: 1x in 1 Post
Geschlecht: weiblich
Highscores: 1
Hallo zunächst einmal bin ich kein Freund der Amerikaner, nicht speziell auf einzelne, nein ich lehne einfach vieles ab was sie treiben oder von da kommt weil ich es selten für gut befinden kann.
Aber auch das Internet kann ein Segen aber auch ein Fluch sein wenn ich vieles lese, die Jugendlichen wissen oft nicht was sie anrichten wenn sie zuviel von sich preisgeben oder noch Bilder hier herein stellen.
Allerdings geht das nicht nur den jungen Menschen so, hier im Internet gehen oft Dinge ab wo ich mit meinem klaren Menschenverstand nur den Kopf schütteln kann wie leichtgläubig (oder dumm) die einzelnen doch sind.
Aber erschreckend find ich doch welch eine Macht dieses Netzwerk besitzt und wieviel Unfrieden es stiften kann, wobei man auch natürlich vieles lernen kann wenn man es so will.
Aber die vollständige Kontrolle die Firmen über ihre Mitarbeiter haben wollen indem sie Nicknamen und Passwort verlangen geht eindeutig zu weit, aber werden es nicht viele trotzdem preisgeben weil sie Angst haben den Job nicht zu bekommen?
Das nennt man dann noch Demokratie?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: USA - ein Staat als Vorbild ?
#12Ungelesener BeitragVerfasst: Mo 9. Apr 2012, 16:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2009
Beiträge: 14755
Barvermögen: 17.363,00 Realis

Bank: 215.373,51 Realis
Danke gegeben: 82
Danke bekommen: 4626x in 3851 Posts
Geschlecht: männlich
Highscores: 13
Jule hat geschrieben:
Hallo zunächst einmal bin ich kein Freund der Amerikaner, nicht speziell auf einzelne, nein ich lehne einfach vieles ab was sie treiben oder von da kommt weil ich es selten für gut befinden kann.
Aber auch das Internet kann ein Segen aber auch ein Fluch sein wenn ich vieles lese, die Jugendlichen wissen oft nicht was sie anrichten wenn sie zuviel von sich preisgeben oder noch Bilder hier herein stellen.
Allerdings geht das nicht nur den jungen Menschen so, hier im Internet gehen oft Dinge ab wo ich mit meinem klaren Menschenverstand nur den Kopf schütteln kann wie leichtgläubig (oder dumm) die einzelnen doch sind.
Aber erschreckend find ich doch welch eine Macht dieses Netzwerk besitzt und wieviel Unfrieden es stiften kann, wobei man auch natürlich vieles lernen kann wenn man es so will.
Aber die vollständige Kontrolle die Firmen über ihre Mitarbeiter haben wollen indem sie Nicknamen und Passwort verlangen geht eindeutig zu weit, aber werden es nicht viele trotzdem preisgeben weil sie Angst haben den Job nicht zu bekommen?
Das nennt man dann noch Demokratie?



Hallo,
ich glaube auch Du hast die Problematik richtig erkannt. Es ist der enorme Druck dem die Menschen ausgesetzt sind, dieses dann doch zu tun.


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: USA - ein Staat als Vorbild ?
#13Ungelesener BeitragVerfasst: Mo 9. Apr 2012, 16:25 
Benutzeravatar

Highscores: 3
In den USA ist es doch aus so, daß die Firmen regelmäßig Urinproben ihrer Angestellten verlangen, um Drogenkonsum zu erkennen. Nimmst Du was, bist Du Deinen Job los.

Und schon seit vielen Jahren schreiben die Konzerne ihren Mitarbeitern vor, daß es keine (Liebes-)Beziehungen zwischen den Mitarbeitern geben darf. Grund sind die oft überzogenen Urteile, in denen die Firmen wegen sexueller Diskriminierung Millionen zahlen müssen, weil ein Mitarbeiter einer Mitarbeiterin an den Po gegriffen hat.

Ein Schwachsinnssystem - da wäre ich längst reich, wenn ich für jeden schmutzigen Witz meiner Kollegen Geld gekriegt hätte.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: USA - ein Staat als Vorbild ?
#14Ungelesener BeitragVerfasst: Mo 9. Apr 2012, 16:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2009
Beiträge: 14755
Barvermögen: 17.363,00 Realis

Bank: 215.373,51 Realis
Danke gegeben: 82
Danke bekommen: 4626x in 3851 Posts
Geschlecht: männlich
Highscores: 13
Angua hat geschrieben:
In den USA ist es doch aus so, daß die Firmen regelmäßig Urinproben ihrer Angestellten verlangen, um Drogenkonsum zu erkennen. Nimmst Du was, bist Du Deinen Job los.

Und schon seit vielen Jahren schreiben die Konzerne ihren Mitarbeitern vor, daß es keine (Liebes-)Beziehungen zwischen den Mitarbeitern geben darf. Grund sind die oft überzogenen Urteile, in denen die Firmen wegen sexueller Diskriminierung Millionen zahlen müssen, weil ein Mitarbeiter einer Mitarbeiterin an den Po gegriffen hat.

Ein Schwachsinnssystem - da wäre ich längst reich, wenn ich für jeden schmutzigen Witz meiner Kollegen Geld gekriegt hätte.



Erzähl mal ... :bgrins:

aber keine schmutzigen Witze ..... :schock:


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: USA - ein Staat als Vorbild ?
#15Ungelesener BeitragVerfasst: Mo 9. Apr 2012, 16:43 
Benutzeravatar

Highscores: 3
Bei uns wird Temperatur, besonders Temperatur unter 10° C, in Zentimetern gemessen. 8-)



WalMart hat übrigens versucht, diesen Eingriff in die Privatsphäre seiner Mitarbeiter auch in Deutschland einzuführen. Nach ein paar Klagen war das Thema aber gegessen. :bgrins:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: USA - ein Staat als Vorbild ?
#16Ungelesener BeitragVerfasst: Mo 9. Apr 2012, 16:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2009
Beiträge: 14755
Barvermögen: 17.363,00 Realis

Bank: 215.373,51 Realis
Danke gegeben: 82
Danke bekommen: 4626x in 3851 Posts
Geschlecht: männlich
Highscores: 13
Angua hat geschrieben:
Bei uns wird Temperatur, besonders Temperatur unter 10° C, in Zentimetern gemessen. 8-)



WalMart hat übrigens versucht, diesen Eingriff in die Privatsphäre seiner Mitarbeiter auch in Deutschland einzuführen. Nach ein paar Klagen war das Thema aber gegessen. :bgrins:



Das ist doch die Realität ! :bgrins:


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: USA - ein Staat als Vorbild ?
#17Ungelesener BeitragVerfasst: Mo 9. Apr 2012, 16:56 
Offline
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2010
Beiträge: 22376
Barvermögen: 9.536,00 Realis

Bank: 1.674.057,50 Realis
Danke gegeben: 187
Danke bekommen: 2354x in 1907 Posts
Geschlecht: weiblich
Highscores: 1070
CoolCheffe hat geschrieben:
Angua hat geschrieben:
Bei uns wird Temperatur, besonders Temperatur unter 10° C, in Zentimetern gemessen. 8-)



WalMart hat übrigens versucht, diesen Eingriff in die Privatsphäre seiner Mitarbeiter auch in Deutschland einzuführen. Nach ein paar Klagen war das Thema aber gegessen. :bgrins:



Das ist doch die Realität ! :bgrins:


Was, die Zentimeter? :boys_lol:
Es gibt sicher unter anderem auch hier Firmen, die die "amerikanische Firmenphilosophie" an wenden. Das einzige, was daran gut ist, alle duzen sich.. :fratzenschneiden: Ansonsten sehe ich Amerika nicht als Vorbild, ich verstehe nicht, wieso man Amerika alles nach machen müsste. Damit es unserer Wirtschaft genau so "gut" geht, wie der ihren? 8-)
Mich hat mal jemand beim Vorstellungsgespräch gefragt: Für wie wenig würden Sie es machen? Gedacht habe ich: Mit dir überhaupt nicht!... Rest zensiert.....

_________________
Schwarze Klamotten trage ich nur, bis die etwas noch dunkleres erfunden haben. Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: USA - ein Staat als Vorbild ?
#18Ungelesener BeitragVerfasst: Do 28. Jun 2012, 16:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2009
Beiträge: 14755
Barvermögen: 17.363,00 Realis

Bank: 215.373,51 Realis
Danke gegeben: 82
Danke bekommen: 4626x in 3851 Posts
Geschlecht: männlich
Highscores: 13
Zitat:
Sensationeller Sieg für US-Präsident Obama

Das amerikanische Verfassungsgericht hat die Gesundheitsreform von US-Präsident Barack Obama bestätigt. "Obamacare" käme einer Steuer gleich. Der feiert damit einen historischen Sieg. Von Uwe Schmitt



Zitat:
Das ehrgeizigste Reformwerk Barack Obamas, das für 30 Millionen Amerikaner zusätzlich eine Krankenversicherung garantieren will, ist vom US-Verfassungsgericht sensationell bestätigt worden. Dies ist ein unerwartet deutlicher, historischer Sieg für Präsident Obama.

Das Gericht befand, dass die Verpflichtung zur Krankenversicherung, im Volksmund "Obamacare" genannt, einer Steuer gleichkommt. Daher verstoße die einer Steuer ähnliche Pflicht, sich zu versichern, nicht gegen die Verfassung. Denn der Kongress habe das Recht, Steuern festzusetzen.

Quelle


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: USA - ein Staat als Vorbild ?
#19Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 7. Nov 2012, 16:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2009
Beiträge: 14755
Barvermögen: 17.363,00 Realis

Bank: 215.373,51 Realis
Danke gegeben: 82
Danke bekommen: 4626x in 3851 Posts
Geschlecht: männlich
Highscores: 13
Bild
Zitat:
Obama gewinnt US-Präsidentschaftswahl
Der Sieger reicht den Republikanern die Hand

303 Wahlmänner für Obama, 206 für Romney: Auch wenn das Ergebnis von Florida noch aussteht, kann der US-Präsident mit eindeutig klarem Vorsprung in seine zweite Amtszeit starten. Sein Ziel: im Konsens mit den Republikanern Politik für ein einheitliches Amerika zu machen. Verlierer Romney stimmte ähnliche Töne an - zumindest heute.

Von Anna Engelke, NDR-Hörfunkstudio Washington

"Noch vier Jahre", jubelten die begeisterten Anhänger von Barack Obama, als der im Amt bestätigte Präsident in Chicago die Bühne betrat. Obama lächelte, aber nicht triumphal.

In seiner Rede wurde deutlich: Der Präsident möchte seine zweiten Amtszeit anders gestalten als die erste. Friedlicher, mehr auf Konsens ausgerichtet und nicht mehr besorgt um seine Wiederwahl.

Quelle: Tagesschau.de

_________________
Die Wahlversprechen von gestern sind die Lügen von heute.
© by CC


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: USA - ein Staat als Vorbild ?
#20Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 7. Nov 2012, 19:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2009
Beiträge: 847
Barvermögen: 4.146,50 Realis

Bank: 30.033,39 Realis
Wohnort: Baden-Württemberg
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 370x in 358 Posts
Geschlecht: weiblich
Highscores: 236
sonne hat geschrieben:
ich sehe die USA auch nicht als vorbild. Sie haben immer noch rassenhass von dem ganz zu schweigen die Justiz die kann man auch den Hase geben.Ich finde ihre Machtspiele echt zum erbrechen.Können die keinen kontflickz lösen ohne krieg zu spielen?.

In den USA ist sicher nicht alles ok, aber bei uns doch auch nicht. Schau dir nur unsere Politiker an. Amerika ist noch ein bisschen größer und bestimmt ist es da noch schwieriger gute Politik zu machen als bei uns.

_________________
Jeder Mensch ist einzigartig!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron

Pagerank verbessern und steigern. Homepage bekannt machen und mehr Besucher!

© phpBB® Forum Software phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker