Aktuelle Zeit: Mo 5. Dez 2016, 19:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1477

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Bibelsprüche....Kritische Betrachtung
#1Ungelesener BeitragVerfasst: Fr 5. Nov 2010, 14:54 
Offline
Globale Moderatoren
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 5495
Barvermögen: 7.751,00 Realis

Bank: 149.952,00 Realis
Wohnort: niederrhein
Danke gegeben: 642
Danke bekommen: 1311x in 880 Posts
Geschlecht: weiblich
Highscores: 91
it`s aus: der tägliche bibelspruch....s.9
Zitat:
sollte doch eigentliche eine diskussion wert sein, oder?
wie wär's mit einem parallelen thread für sowas?

den gedanken zum meinungsausstausch zu diesem thema hatte ich schon vor einiger zeit + habe letztlich auf ein zeichen von hape gewartet, da er zu anfang wie folgt schrieb:

hape aus: der tägliche bibelspruch....s.3
Zitat:
Ich möchte erst einmal abwarten, bis ich mir ein Bild von den Usern hier machen kann, dann ist auch gegen einen Meinungstausch hier im Bibelthread nichts einzuwenden. Weißt du, ich habe schon viele ungute Erfahrungen diesbezüglich gemacht und möchte Streitgespräche über den "Glauben" vermeiden, weil sie zu nichts führen.


tja, ich glaube hape läßt sich da auf keinerlei diskussion ein, ich bin jedenfalls bei meinen versuchen dazu gescheitert. nun habe ich ein bißchen das gefühl mir wird hier etwas vorgesetzt, mit der bitte, lesen...nachdenken...verstehen..., mittlerweile auch, bedenken, wirken lassen, entscheiden etc. ..., aber ich lese nichts von sich äußern, etwas dazu sagen, gedanken mitteilen.....fragen bleiben offen.

das finde ich äußerst kontraproduktiv, gerade bei einem solchen thema. einige bibelsprüche sind für mich in der jetzigen zeit z.b. weder angesagt noch anwendbar, aber ich soll sie einfach so hinnehmen, weil`s irgendwann mal so geschrieben stand, soll sie nicht kritisch betrachten ?! zumal auch einige bibelsprüche vollkommen aus dem zusammenhang gerissen sind, denn komplett gelesen ergeben sie eine vollständig neue bedeutung....

hapes bitte, s.zitat oben, habe ich respektiert, obschon ich diese formulierung doch sehr widersprüchlich finde; ein user der bibelsprüche schreibt + sich erst "ein bild machen" muß von den anderen usern, das ist mir irgendwie suspekt, ebenso die aussage, das eine diskussion darüber nichts bringen kann.



für diejenigen die glauben, ist kein beweis nötig,
für die, die nicht glauben ist kein beweis möglich.
stuart chase

_________________
Bild

----------

dem traue ich nie, der einmal treue brach.
william shakespeare


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bibelsprüche....Kritische Betrachtung
#2Ungelesener BeitragVerfasst: Fr 5. Nov 2010, 15:39 
Benutzeravatar

Highscores: 3
shakespeare hat geschrieben:

für diejenigen die glauben, ist kein beweis nötig,
für die, die nicht glauben ist kein beweis möglich.
stuart chase


Schönes Zitat. Wobei auch die, die nicht an Gott glauben, trotzdem "glauben". Sie glauben nämlich, daß es Gott nicht gibt. Wirklich wissen können sie es nicht, denn dazu müßte man beweisen können, daß Gott nicht existiert.

Nun ist Gott per definitionem "unsichtbar", nicht greifbar, etwas, das über die menschliche Vorstellungskraft hinausgeht (wenn es ihn denn gibt). Wie soll man aber beweisen, daß etwas "Unsichtbares" nicht da ist?

Ich kann behaupten, daß im meinem Büro kein Baum steht, und diese Behauptung kann ich mit Fotos beweisen. Anhand dieser Beweisfotos wird mir wohl so ziemlich jeder glauben, daß in meinem Büro kein Baum steht - es ist ja kein Baum auf den Fotos zu sehen.

Auf den gleichen Fotos ist auch kein "Gott" zu sehen. Trotzdem gelten diese Fotos nicht als Beweis, daß Gott nicht existiert.


Mir persönlich ist es egal, ob es Gott gibt oder nicht. Ich glaube nicht an ihn, will aber nicht ausschließen, daß es ihn geben könnte - da ich eben nicht sicher wissen kann, daß mein Glaube ("Es gibt keinen Gott") auch richtig ist.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bibelsprüche....Kritische Betrachtung
#3Ungelesener BeitragVerfasst: Fr 5. Nov 2010, 16:25 
Benutzeravatar

Highscores: 3
Es macht in der Tat keinen Sinn über Glauben zu diskutieren, wenn der gläubige Diskussionspartner dies nicht zulässt und sich weigert das Geschriebene in Frage zu stellen bzw. die Möglichkeit einräumt, dass das Geschriebene auch anders interpretiert werden kann. Zum Unterschied vom Wissen, welches relativ und niemals endgültig ist und immer wieder neu definiert werden muss oder zumindestens werden sollte, erhebt der Glaube den Anspruch darauf absolut zu sein.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bibelsprüche....Kritische Betrachtung
#4Ungelesener BeitragVerfasst: Fr 5. Nov 2010, 18:28 
Benutzeravatar

Highscores: 3
It´s not me hat geschrieben:
deshalb auch der threadtitel. :mrgreen:



Und darum auch mein Einwand, dass ein gläubiger Mensch Bibelsprüche gar nicht kritisch betrachten kann, soll bzw. darf :P


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bibelsprüche....Kritische Betrachtung
#5Ungelesener BeitragVerfasst: Fr 5. Nov 2010, 20:24 
Benutzeravatar

Highscores: 3
It´s not me hat geschrieben:
das ist blödsinn.



It´s not me hat geschrieben:
das ist blödsinn.



Du hattest, hast wohl wenig mit wirklich gläubigen Menschen zu tun ? Von mir aus kann sowieso jeder glauben was er will .....

Glauben und das Wort Gottes zur Diskussion zu stellen und dann eine Diskussion zu verweigern nervt allerdings ...

lesen, nachdenken, bedenken, wirken lassen, verstehen, entscheiden, stille werden ....


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bibelsprüche....Kritische Betrachtung
#6Ungelesener BeitragVerfasst: Fr 5. Nov 2010, 21:33 
Offline
Globale Moderatoren
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 5495
Barvermögen: 7.751,00 Realis

Bank: 149.952,00 Realis
Wohnort: niederrhein
Danke gegeben: 642
Danke bekommen: 1311x in 880 Posts
Geschlecht: weiblich
Highscores: 91
Zitat:
Glauben und das Wort Gottes zur Diskussion zu stellen und dann eine Diskussion zu verweigern nervt allerdings ...

genau das ist der knackpunkt, eva
hape hat ja seine bibelsprüche eben genau nicht zur diskussion gestellt.

it`s hatte eingangs bei ihm nachgefragt ob er auch über diese verse diskutieren möchte, daraufhin meinte hape das er nur zum nachdenken anregen will...
it`s daraufhin widerum meinte das es doch recht interressant sein könnte....
hapes meinung dazu hatte eigentlich weniger mit it`s frage zu tun, m.M.n.

in der zwischenzeit hatte auch ich gedacht, das ich mich zu einzelnen versen äußern kann, wäre da ja auch angebracht gewesen, vor allem finde ich es wichtig dem kritisch gegenüber zu stehen, das heißt ja nich das direkt alles in frage gestellt, oder alles auseinander gepflückt wird, zumal es gar nicht um eine glaubensdiskussion, sondern um die bibel verse + deren inhalt ging, bzw. geht, mir zumindest.

ob eine glaubensdiskussion sinn macht, weiß ich nich, bestimmt aber wird sie ohne resultat bleiben + geht ins unendliche.
aber, wie dem auch sei, zum einen + das hat eva auch sehr gut formuliert, ohne diskussionspartner gibt`s keine diskussion, basta
das jemand ein thema in den raum stellt + sich dann aber nicht zu kommentaren diesbezüglich äußert oder äußern will erschließt sich mir auch nich...
zum anderen, mir gings um die bibelverse + nicht um glaubensfragen oder gar bekenntnisse...



wort ohne sinn kann nicht zum Himmel dringen.
william shakespeare

_________________
Bild

----------

dem traue ich nie, der einmal treue brach.
william shakespeare


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bibelsprüche....Kritische Betrachtung
#7Ungelesener BeitragVerfasst: Fr 5. Nov 2010, 22:08 
Benutzeravatar

Highscores: 3
It´s not me hat geschrieben:
naja, wer nicht will, der hat schon...

dann ist hape halt wie der abschusshebel beim flipper: er haut die kugel rein, wir beschäftigen uns damit. :mrgreen:


FLipper gibts kaum noch wo *seufz*, dabei hab ich das so gerne gespielt !


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bibelsprüche....Kritische Betrachtung
#8Ungelesener BeitragVerfasst: Fr 5. Nov 2010, 22:10 
Offline
Globale Moderatoren
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 5495
Barvermögen: 7.751,00 Realis

Bank: 149.952,00 Realis
Wohnort: niederrhein
Danke gegeben: 642
Danke bekommen: 1311x in 880 Posts
Geschlecht: weiblich
Highscores: 91
It´s not me hat geschrieben:
naja, wer nicht will, der hat schon...
dann ist hape halt wie der abschusshebel beim flipper: er haut die kugel rein, wir beschäftigen uns damit. :mrgreen:

na, was für ein vergleich, hat doch der abschußhebel eigentlich dafür zu sorgen das die kugel immer nach hinten losgeht.... :mrgreen:

_________________
Bild

----------

dem traue ich nie, der einmal treue brach.
william shakespeare


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bibelsprüche....Kritische Betrachtung
#9Ungelesener BeitragVerfasst: Sa 6. Nov 2010, 08:37 
Benutzeravatar

Highscores: 3
auch Flippern kann religiöse Züge annehemen :arrow: Thommi :mrgreen:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bibelsprüche....Kritische Betrachtung
#10Ungelesener BeitragVerfasst: Sa 6. Nov 2010, 19:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2009
Beiträge: 14755
Barvermögen: 17.363,00 Realis

Bank: 215.373,51 Realis
Danke gegeben: 82
Danke bekommen: 4626x in 3851 Posts
Geschlecht: männlich
Highscores: 13
Angua hat geschrieben:
shakespeare hat geschrieben:

für diejenigen die glauben, ist kein beweis nötig,
für die, die nicht glauben ist kein beweis möglich.
stuart chase


Schönes Zitat. Wobei auch die, die nicht an Gott glauben, trotzdem "glauben". Sie glauben nämlich, daß es Gott nicht gibt. Wirklich wissen können sie es nicht, denn dazu müßte man beweisen können, daß Gott nicht existiert.

Nun ist Gott per definitionem "unsichtbar", nicht greifbar, etwas, das über die menschliche Vorstellungskraft hinausgeht (wenn es ihn denn gibt). Wie soll man aber beweisen, daß etwas "Unsichtbares" nicht da ist?

Ich kann behaupten, daß im meinem Büro kein Baum steht, und diese Behauptung kann ich mit Fotos beweisen. Anhand dieser Beweisfotos wird mir wohl so ziemlich jeder glauben, daß in meinem Büro kein Baum steht - es ist ja kein Baum auf den Fotos zu sehen.

Auf den gleichen Fotos ist auch kein "Gott" zu sehen. Trotzdem gelten diese Fotos nicht als Beweis, daß Gott nicht existiert.


Mir persönlich ist es egal, ob es Gott gibt oder nicht. Ich glaube nicht an ihn, will aber nicht ausschließen, daß es ihn geben könnte - da ich eben nicht sicher wissen kann, daß mein Glaube ("Es gibt keinen Gott") auch richtig ist.



Weiß ich ob Du die Fotos manipulierst ? ;)


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

content

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

Pagerank verbessern und steigern. Homepage bekannt machen und mehr Besucher!

© phpBB® Forum Software phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker