Aktuelle Zeit: Mo 5. Dez 2016, 19:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 69 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1870

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Zivilcourage
#51Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 10. Nov 2010, 16:44 
Benutzeravatar

Highscores: 3
It´s not me hat geschrieben:
jeder soll das tun, was er für richtig hält.

ist wie im leben. wer schwein sein will soll schwein sein und die konsequenzen tragen.

wer feig sein muss, muss mit seiner feigheit leben.

ich hoffe, dass ich immer den mut haben werde das zu tun, was ich für richtig halte.

ich hoffe, dass ich mich nie von der "recht"sprechung eines korrupten staates davon abhalten lasse.



Das Problem ist dass das was menschlich/moralisch richtig ist, sich oftmals nicht mit den Gesetzen deckt, sprich man kann sehr schnell in Teufels Küche kommen und sehr unmenschliche/unmoralische Konsequenzen seitens des Gesetzgebers/den Behörden erleiden. Zumal ja die , die immer oder sagen wir meistens den Mut haben, das zu tun, was sie für richtig halten, absolut in der Minderheit sind und nebst den Behörden dann noch von "braven" gesetztreuen, feigen Bürgern angefeindet oder sogar denunziert werden.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zivilcourage
#52Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 10. Nov 2010, 17:09 
Benutzeravatar

Highscores: 3
It´s not me hat geschrieben:
und? damit muss man leben...

ich halte das mit hesses demian so gut ich kann... keiner kann mir was verbieten, ausser ich mir selbst... und angst essen seele auf...



Nun ja wenn man unabhängig ist, ist es leichter .... aber die Angst ist bei den meisten allgegenwärtig, die Angst um den Arbeitsplatz (sehr viele Menschen haben Schulden, die Angst um das Arbeitslosengeld, die Angst die Wohnung zu verlieren, die Angst vor der Armut, die Angst vor Repressalien, Schikanen (sehr gut zu beobachten in Schulen und Altenheimen), die Angst ausgegrenzt zu werden, die Angst angezeigt zu werden, die Angst verurteilt zu werden, die Angst verletzt zu werden (physisch oder psychisch) usw ....

Ich kann dir dutzende Beispiele nennen, wo Menschen das richtige getan haben, und sich dadurch ausschließlich Nachteile eingehandelt haben.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zivilcourage
#53Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 10. Nov 2010, 17:25 
Benutzeravatar

Highscores: 3
It´s not me hat geschrieben:
jaja, das leben ist eines der gefährlichsten... kann man machen nix...


entweder halte ich was für richtig. oder nicht. wenn ich was nicht für richtig halte und es trotzdem tue stimmt was nicht.

wenn ich was für richtig halte und andere nicht, das ist doch normal. ob das jetzt ein richter ist oder sonstwer. zumindest kann ich mich vor mir selbst rechtfertigen. das halte ich für wichtig.


Ja du hast grundsätzlich absolut recht, nur wie gesagt , ich habe gelernt dass man nicht immer das tun sollte was man für richtig hält, weil die Konsequenzen erheblich dramatischer sind ... bzw. habe ich gelernt dinge nicht mit Argumenten und mit Sachlichkeit und Logik durchzusetzen sondern durch Falschheit und Schleimerei, was jetzt Behörden und sonstige öffentliche Institutionen betrifft!


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zivilcourage
#54Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 10. Nov 2010, 18:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2009
Beiträge: 847
Barvermögen: 4.146,50 Realis

Bank: 30.033,39 Realis
Wohnort: Baden-Württemberg
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 370x in 358 Posts
Geschlecht: weiblich
Highscores: 236
Angua hat geschrieben:
Friedans hat geschrieben:
Zivilcourage

ein schönes Wort aber ich würde jedem raten dies nicht anzuwenden.
So wurde ein Rentner am AG Brandenburg zu einer hohen Geldstrafe verurteilt weil diese Courage gezeigt hat. Er hatte einen Einbrecher gestellt, mit dem Seil des Einbrechers Dingfest gemacht und zur Polizei gebracht.
Der Einbrecher hat den Rentner wegen Freiheitsberaubung angezeigt und Recht bekommen.
Mich hat mal eine Glatze mit einen Basboolschläger angegriffen, Ich habe Ihm diesen abgenommen und die Polizei gerufen.

Seine Freundin hat Ausgesagt das ich ihn Angegriffen habe und wurde verhaftet und zu
1000 € verurteilt.

Seit also gewarnt vor Courage - dreht euch um und geht!
Das ist zwar nicht nach meinem Geschmack aber anscheinend die bessere Lösung.

Das Wär auch mal ein Thema in diesem Forum - Wie krimminell und befangen ist eigentlich diese Justiz, warum wurde Justitzia die Augen verbunden. Natürlich - damit die Wahrheit nicht ans Licht kommt.

In einem aktuellen Fall hat ein Staatsanwalt Zivilcourage gefordert und weigert sich seit über dreieinhalb Jahren nachgewiesenen Betrug, Diebstahl, Urkundenfälschung und Falschaussage eines Vermieters am AG Brandenburg zu verfolgen. Dies steht nicht im Interesse der Öffentlichkeit einem krimminellen Vermiete zu verfolgen so die Staatsanwaltschaft Potsdam.
Betrug und Diebstahl, Urkundenfälschung und falsche Angaben an einem Gericht sind keine Straftaten hat die Staatsanwaltschaft Potsdam als Begründung angegeben.

Betrug und Diebstahl sind keine Straftaten - Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft aber schon!


Bei beiden Beispielen kann ich nur den Kopf schütteln. Beim zweiten Beispiel kann ich noch nachvollziehen, daß Deine Aussage gegen die Aussage von zwei anderen stand und du deshalb verloren hast, wenn auch unberechtigt.

Beim Beispiel des Rentners, der den Einbrecher "verhaftet" hat, bin ich fassungslos... Aber in einem anderen Forum, in dem ich früher mal unterwegs war, wurde auch mal darüber gesprochen. Und letztens habe ich gelesen, daß ein Einbrecher, der doof genug war, sich selbst in der Garage des Einbruchsopfers einzusperren und zwei Tage fest saß, bis der Eigentümer heimkam, auch mit seiner Klage Recht bekommen hat. Weiß aber nicht mehr genau, wo...

Ich weiß von einem Fall, wo der Hund eines Hausbesitzers einen Einbrecher gebissen hat. Der Einbrecher zeigte den Hausbesitzer an, und dieser musste Schmerzensgeld zahlen.
Lustig! Ich darf mich in meinem eigenen Haus nicht wehren, wenn jemand einbricht. Was soll man dazu sagen :?: :?: :?: :?:

_________________
Jeder Mensch ist einzigartig!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zivilcourage
#55Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 10. Nov 2010, 18:12 
Offline
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2010
Beiträge: 22376
Barvermögen: 9.536,00 Realis

Bank: 1.674.057,50 Realis
Danke gegeben: 187
Danke bekommen: 2354x in 1907 Posts
Geschlecht: weiblich
Highscores: 1070
Moddi hat geschrieben:
Angua hat geschrieben:
Friedans hat geschrieben:
Zivilcourage

ein schönes Wort aber ich würde jedem raten dies nicht anzuwenden.
So wurde ein Rentner am AG Brandenburg zu einer hohen Geldstrafe verurteilt weil diese Courage gezeigt hat. Er hatte einen Einbrecher gestellt, mit dem Seil des Einbrechers Dingfest gemacht und zur Polizei gebracht.
Der Einbrecher hat den Rentner wegen Freiheitsberaubung angezeigt und Recht bekommen.
Mich hat mal eine Glatze mit einen Basboolschläger angegriffen, Ich habe Ihm diesen abgenommen und die Polizei gerufen.

Seine Freundin hat Ausgesagt das ich ihn Angegriffen habe und wurde verhaftet und zu
1000 € verurteilt.

Seit also gewarnt vor Courage - dreht euch um und geht!
Das ist zwar nicht nach meinem Geschmack aber anscheinend die bessere Lösung.

Das Wär auch mal ein Thema in diesem Forum - Wie krimminell und befangen ist eigentlich diese Justiz, warum wurde Justitzia die Augen verbunden. Natürlich - damit die Wahrheit nicht ans Licht kommt.

In einem aktuellen Fall hat ein Staatsanwalt Zivilcourage gefordert und weigert sich seit über dreieinhalb Jahren nachgewiesenen Betrug, Diebstahl, Urkundenfälschung und Falschaussage eines Vermieters am AG Brandenburg zu verfolgen. Dies steht nicht im Interesse der Öffentlichkeit einem krimminellen Vermiete zu verfolgen so die Staatsanwaltschaft Potsdam.
Betrug und Diebstahl, Urkundenfälschung und falsche Angaben an einem Gericht sind keine Straftaten hat die Staatsanwaltschaft Potsdam als Begründung angegeben.

Betrug und Diebstahl sind keine Straftaten - Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft aber schon!


Bei beiden Beispielen kann ich nur den Kopf schütteln. Beim zweiten Beispiel kann ich noch nachvollziehen, daß Deine Aussage gegen die Aussage von zwei anderen stand und du deshalb verloren hast, wenn auch unberechtigt.

Beim Beispiel des Rentners, der den Einbrecher "verhaftet" hat, bin ich fassungslos... Aber in einem anderen Forum, in dem ich früher mal unterwegs war, wurde auch mal darüber gesprochen. Und letztens habe ich gelesen, daß ein Einbrecher, der doof genug war, sich selbst in der Garage des Einbruchsopfers einzusperren und zwei Tage fest saß, bis der Eigentümer heimkam, auch mit seiner Klage Recht bekommen hat. Weiß aber nicht mehr genau, wo...

Ich weiß von einem Fall, wo der Hund eines Hausbesitzers einen Einbrecher gebissen hat. Der Einbrecher zeigte den Hausbesitzer an, und dieser musste Schmerzensgeld zahlen.
Lustig! Ich darf mich in meinem eigenen Haus nicht wehren, wenn jemand einbricht. Was soll man dazu sagen :?: :?: :?: :?:


Dazu fällt mir nichts mehr ein... :evil:

_________________
Schwarze Klamotten trage ich nur, bis die etwas noch dunkleres erfunden haben. Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zivilcourage
#56Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 10. Nov 2010, 18:13 
Benutzeravatar

Highscores: 3
2 Lösungen fallen mir da spontan ein

1. Resignieren, wegschauen und hoffen es trifft niemals einen selber oder das krasse Gegenteil
2. einen solchen Einbrecher direkt in Salzsäure auflösen, dann kann er einen zumindest nicht
mehr anzeigen

aber das sind nur die beiden Extreme


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zivilcourage
#57Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 10. Nov 2010, 18:35 
Benutzeravatar

Highscores: 3
Moddi hat geschrieben:
Ich weiß von einem Fall, wo der Hund eines Hausbesitzers einen Einbrecher gebissen hat. Der Einbrecher zeigte den Hausbesitzer an, und dieser musste Schmerzensgeld zahlen.
Lustig! Ich darf mich in meinem eigenen Haus nicht wehren, wenn jemand einbricht. Was soll man dazu sagen :?: :?: :?: :?:



Solche Fälle gibt es hier in Wien/ Niederösterreich einige, ich weiß von einem Fall wo ich selbst des nächstens überfallen wurde, ich hatte nicht viel mit außer einer Leine, einem Handy und 5 Euro, der Typ hat meinen Hund (der "ordnungswidrig" ohne Leine war) übersehen, und der Hund hat sich dann als er das Problem erkannte in den Typen verbissen, nein ich hab nicht die Polizei gerufen ich habe meinen Hund runtergeklaubt und bin so schnell ich konnte verschwunden! Der Typ rief mir noch nach dass er mich anzeigt und dass mein HUnd eingeschläfert gehört!


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zivilcourage
#58Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 10. Nov 2010, 19:02 
Benutzeravatar

Highscores: 3
Eva hat geschrieben:
Moddi hat geschrieben:
Ich weiß von einem Fall, wo der Hund eines Hausbesitzers einen Einbrecher gebissen hat. Der Einbrecher zeigte den Hausbesitzer an, und dieser musste Schmerzensgeld zahlen.
Lustig! Ich darf mich in meinem eigenen Haus nicht wehren, wenn jemand einbricht. Was soll man dazu sagen :?: :?: :?: :?:



Solche Fälle gibt es hier in Wien/ Niederösterreich einige, ich weiß von einem Fall wo ich selbst des nächstens überfallen wurde, ich hatte nicht viel mit außer einer Leine, einem Handy und 5 Euro, der Typ hat meinen Hund (der "ordnungswidrig" ohne Leine war) übersehen, und der Hund hat sich dann als er das Problem erkannte in den Typen verbissen, nein ich hab nicht die Polizei gerufen ich habe meinen Hund runtergeklaubt und bin so schnell ich konnte verschwunden! Der Typ rief mir noch nach dass er mich anzeigt und dass mein HUnd eingeschläfert gehört!


Wieder ein "schöner" Beitrag aus der Reihe Täterschutz geht vor Opferschutz :roll:
Gut nur, daß du relativ heil aus der Affäre gekommen bist.
Wenn dein Hund eingeschläfert gehört, was müßte dann wohl mit dem Dieb geschehen, der ja immerhin im Gegensatz zu deinem Hund über planenden Verstand verfügt?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zivilcourage
#59Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 10. Nov 2010, 19:15 
Benutzeravatar

Highscores: 3
Eva hat geschrieben:
Der Typ rief mir noch nach dass er mich anzeigt und dass mein HUnd eingeschläfert gehört!



Dass Verbrecher sich nach einer erfolgreichen Notwehrhandlung auch noch ungerecht behandelt fühlen, ist keine Seltenheit. Die haben ja meistens was Soziopathisches an sich.

Aber ganz so irre, dass Du unbedingt türmen musstest, ist der Rechtsstaat auch wieder nicht. In dem Fall wärst Du ganz sicher nicht wegen fahrlässiger Körperverletzung drangekommen, nur wegen der Ordnungswidrigkeit, so als wenn nichts passiert wäre und Du nur von irgendeinem Scheriff mit dem nicht angeleinten Hund erwischt worden wärst.

Wenn man illegal eine Schusswaffe trägt, dann aber in einer glasklaren Notwehrsituation jemanden erschiesst, kommt man auch nur wegen unerlaubten Waffenbesitzes dran und nicht wegen Totschlags. Dann muss man eine Geldstrafe dafür bezahlen, dass man noch lebt. Dass man die Waffe trotz des Verbots dringen brauchte, ist dann ja nachgewiesen.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zivilcourage
#60Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 10. Nov 2010, 19:37 
Benutzeravatar

Highscores: 3
AlexRE hat geschrieben:
Eva hat geschrieben:
Der Typ rief mir noch nach dass er mich anzeigt und dass mein HUnd eingeschläfert gehört!



Dass Verbrecher sich nach einer erfolgreichen Notwehrhandlung auch noch ungerecht behandelt fühlen, ist keine Seltenheit. Die haben ja meistens was Soziopathisches an sich.

Aber ganz so irre, dass Du unbedingt türmen musstest, ist der Rechtsstaat auch wieder nicht. In dem Fall wärst Du ganz sicher nicht wegen fahrlässiger Körperverletzung drangekommen, nur wegen der Ordnungswidrigkeit, so als wenn nichts passiert wäre und Du nur von irgendeinem Scheriff mit dem nicht angeleinten Hund erwischt worden wärst.

Wenn man illegal eine Schusswaffe trägt, dann aber in einer glasklaren Notwehrsituation jemanden erschiesst, kommt man auch nur wegen unerlaubten Waffenbesitzes dran und nicht wegen Totschlags. Dann muss man eine Geldstrafe dafür bezahlen, dass man noch lebt. Dass man die Waffe trotz des Verbots dringen brauchte, ist dann ja nachgewiesen.



Nix für ungut es gab keine Zeugen , es war mitten in der Nacht und wie hätte ich beweisen sollen dass es ein Überfall war ? Der Typ hätte dann gemeint er schlenderte nur vor sich hin und hat allenfalls nach der Uhrzeit gefragt, wobei mein Hund grundsätzlich auf niemanden losgeht auch ohne leine der nur mit mir spricht, aber woher weiss das die Exekutive ? Ich traue dem Rechtsstaat in diesem Fall definitiv nicht und einen "Wesenstest" wie er derzeit in Deutschland praktiziert wird würde mein Hund auch nicht bestehen (obwohl kein kampfhund) sobald man ihn angeht und in die Ecke treibt wehrt er sich ! Wobei das normalerweise nicht vorkommt er ist eigentlich im ganzen bezirk everybodies darling , solang man mich und ihn nicht bedroht!


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 69 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron

Pagerank verbessern und steigern. Homepage bekannt machen und mehr Besucher!

© phpBB® Forum Software phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker